Mexico-Feeling im Haus Westberg/Lindenstraße

Am 3. Mai war es mal wieder soweit! Die hießigen Abiturienten belagerten an diesem Tag die Lindenstraße und bemalten alle, die nicht schnell genug waren, um sich vor Lippenstift, Rasierschaum  und wildem Gepfeife zu retten.

1
„Standesgemäßer“ Transport der Tutoren 😀

1

1
Hier riecht es nach Mathe-LK! Na… was wird das wohl für eine berühmte Zahl sein?? 😉
1
Willkommen im Luftballon-Paradies 🙂 Wer möchte abgeholt werden?
1
Die TutorInnen, die KönigInnen, die HerrscherInnen … 🙂

1

1
Kreativität kennt keine Grenzen
1
Ahhh… ja..
1
Was?
1
… das Rathaus …
1
Mexikaner stürmen das Rathaus

Das Motto dieses Jahr war „Mexiko – der schärfste Jahrgang“ und das konnte man sehen! So gut wie alle trugen grün, rot, weiß –  die Nationalfarben Mexikos – und pusteten kräftig in ihre Trillerpfeifen oder Vuvuzelas. Ich konnte mich auch nicht vor dem Bemalungskommando retten und so zierte den ganzen Tag ein rotes „2016“ meine Wange.

Gegen 9 Uhr trafen unsere Mexikaner dann im Haus Westberg ein. Sie trieben uns aus unseren Räumen, bemalten diejenigen, die am Morgen noch nichts abbekommen hatten und scheuchten uns auf unseren Sportplatz. Dort sollten wir uns in einem Halbkreis aufstellen, was länger dauerte als man es von 5.-8. Klässlern erwartete. 😉 Trotzdem bekamen wir es dann irgendwie auf die Reihe und die Spiele begannen.

Als erstes wurden 4 Schüler in 4 Mülltonnen verfrachtet und diese mussten von ihren Kameraden durchs Ziel geschoben werden. Beim zweiten Spiel gab es zwei gegenüberliegende Reihen und die eine musste der anderen mexikanische Hüte auf den  Kopf werfen. Als letztes gab es ein ganz und gar faires Sackhüpfen, bei dem Noel Brettschneider gewann, indem er von einem 12. Klässeler ins Ziel getragen wurde. Verrückt ging es zu. 😀  Anschließend wurde noch Macarena getanzt und ich glaube ich habe es zum ersten Mal nach 4 Jahren richtig gemacht! 😀  Zum Schluss tanzten alle „Bolognese“ (RICHTIG: POLONAISE) in ihren Klassenzimmern und der normale Schulalltag setzte sich fort, wenn auch mit bunten Gesichtsbemalungen. 😉

Mir persönlich gefielen Spiele, Musik und Tänze sehr gut, da alles ziemlich gut organisiert war. In den letzten Jahren gab es des Öfteren Chaos mit uns „KLEINEN“. Dieses Jahr war zwar auch ein Chaos, aber ein gut organisiertes! 😉 Also Respekt an die Organisatoren, auch von den 8. Klassen. Ich habe mich etwas umgehört und es kam sehr gut an!

Viel Glück im weiteren Leben, wünscht Euch die Redaktion der Schülerzeitung 😉