Ungereimtheiten mit der Reimerei

Frühmorgens dudeln schon von Weitem die schönsten Melodien durchs Radio. Wenn ich mich der Küche nähere, um mein Frühstück zu essen, bekommen diese Klänge sogar noch einen Text, der sich meistens reimt und manchmal mehr oder weniger sinnvoll/sinnfrei ist. Würde man diesen jegliche Tonalität rauben, wären die Textfragmente nur noch Gedichte. Die Melodie dazu müssten wir dann selbst komponieren in unseren Köpfen.

Gereimte Texte – sie begegnen uns in der Musik tagtäglich. Wir leben mit ihnen und sie fangen unsere Stimmungen auf und manchmal fühlt man sich verstanden von ihnen. In hübsche Klänge verpackt gefallen sie und werden mitgesungen. Sobald man jedoch das Wort „Gedicht“ in den Mund legt, ist man ganz schnell an einem Punkt angelangt, dem wahrscheinlich 2/3 der Bevölkerung nur noch mit Abscheu oder Unverständnis begegnen. Wer nimmt sich heute noch einen Lyrikband in die Hand und liest darin? Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr muss ich mir eingestehen, dass es eher die Minderheit in meinem Umfeld ist. Während die einen dem beruflich oder ausbildungstechnisch nachkommen, wie z.B. Lehrer oder Studierende oder auch Schüler (weil man das ja im Deutschunterricht und anderen Sprachen behandelt), ist es zumeist (Ausnahmen gibt es immer!) die Generation 80+, die freiwillig in lyrischen Werken liest und dabei genießt. Um so wichtiger ist es , dass man frühzeitig mit Freude an die Lyrik herangeführt wird. Warum nur darin lesen? Wieso nicht selber schreiben?

Gedichte sind nicht nur einfach Gedichte. Im letzten Schuljahr gab es in der Projektwoche am JMG einen Lyrikworkshop an denen die Jüngsten der Schule herzlich willkommen waren. Hier wurden kurze Gedichtformen vorgestellt und zu einem kleinen Heftchen zusammengefügt. So gibt es darin eine Vielzahl der unterschiedlichsten Gedichtformen zu bestaunen wie: Elfchen, Haiku, Akrostichon, Rondell, Gittergedicht und freies Gedicht. Hier eine kleine Kostprobe.

Das Elfchen

Winter

Winter

kalte Jahreszeit

lässt alles erstarren

Adventskalender, Adventskranz, Kerzen

Gemütlichkeit

Das Haiku

Reitferien

Wind in den Haaren

Pferdeleckerlis

Das Akrostichon

                                                                                                   P alomino

                                                                                                   F riese

                                                                                                   E xmoorypony

                                                                                                   R eitpony

                                                                                                   D artmoorpony

 

Gemeinschaftsprodukt mit Unterstützung von Helene aus der 6a