1er Abi – da staunste!

„Bestimmen Sie die zweite und dritte Ableitung der Funktion und bestimmen Sie die Wendetangente!“ und BAM… alles weg… und die Abneigung gegenüber unserem besten Freund Mathe wird stärker. Diese Situation kennen wahrscheinlich viele und das nicht nur in Mathe. Im Unterricht die Aufgaben noch fehlerfrei gelöst und in der Klausur weiß man gar nichts mehr. Doch trotz dieses Denkens, vor allem in Bezug auf Mathe, schneiden Sachsen und besonders unsere Schule gar nicht so schlecht ab. Tatsächlich liegt sie mit einem Durchschnitt von 1.60 im Mathe-Leistungskurs und 2.96 im Grundkurs auf dem 1. Platz der 21 allgemeinbildenden Gymnasien des Zwickauer Landkreises. Allgemein fällt unser Gymnasium kaum über Platz 10 (und der Deutsch Leistungskurs liegt mit 3.03 gerade mal auf Platz 15). Wichtig ist hierbei zu sagen, dass nicht nur die Abiturprüfungen in den Durchschnitt einbezogen werden, sondern alle 4 Kurshalbjahre der Oberstufe. Da können sich die Schüler in einigen Fächern allerdings nochmal bestimmte Kurshalbjahre aussuchen, falls das ein oder andere nicht so gut lief. Dennoch heißt es, sich in jedem Kurshalbjahr anzustrengen und nicht zu pokern mit dem Hintergedanken: „Ja, dieses Kurshalbjahr muss ich ja nicht miteinbringen“.

Für die jetzigen 12er ist das erste Halbjahr (oder für sie bereits das dritte) bereits vorbei und die Abiturprüfungen rücken immer näher, damit erhöht sich langsam auch die Aufregung. Dennoch solltet ihr euch nicht wegen der Abiturprüfungen stressen, nur weil sie einen größeren Umfang haben und länger dauern. Die anderen Prüfungen meistert ihr schließlich auch irgendwie und wenn ihr euch anschaut, welche besonderen Abiturleistungen in unserem Gymnasium erreicht worden sind, gibt es da eigentlich keine Gründe zur Besorgnis. Schließlich werdet ihr auf die Aufgaben von den Lehrern gut vorbereitet. Die Bestehensquote in Sachsen beträgt immerhin auch 97,65% 😉

Und was die Ableitung einer Funktion angeht – macht euch keine unnötigen Gedanken, auch das lernt ihr noch und schafft das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.