„Eine Packung Cannabis bitte.“

Dieser Satz wird vielleicht bald zum Alltag gehören, denn die FDP fordert die Legalisierung einer Droge, die sowohl Segen als auch Fluch für den Menschen sein kann. Cannabis. Bezüglich dieses Antrags scheiden sich jedoch die Geister und das schon seit Jahrzehnten. Aber warum ist es denn so schwer, sich zu entscheiden, ob man nun „Gras“ rauchen darf oder nicht? Darum geht es in diesem Artikel.

Die erste Tatsache ist, dass Cannabis zu den Drogen zählt und diese sind alles, aber garantiert nicht gesund für den Körper. Um sich für ein paar Stunden gut zu fühlen, bezahlt man nicht nur viel Geld, sondern auch mit seiner Gesundheit. Mehrere Studien belegen, dass der Rauch auch eine negative Auswirkung auf die Lungenfunktion hat; auch das Immun- sowie Hormonsystem wird dir den Konsum von Cannabis auf Dauer nicht danken.

Wie oft kann man in den Nachrichten hören, dass Sturzbetrunkene hinter dem Steuer saßen und Menschen dann zu Schaden kamen? Ich kann euch sagen, es gibt keinen Monat, in dem ich sowas nicht höre.

Eine Legalisierung dieser Droge könnte auch zur Folge haben, dass besonders Jugendliche denken könnten, wenn der „Genuss“ legal ist, dann kann es auch nicht gefährlich sein!

Ein fataler Irrtum, wenn man dabei an das Führen eines Kraftfahrzeuges unter Drogeneinfluss denkt! Außerdem stellt sich die Frage, ob der Wunsch nach stärkeren Drogen wächst. Eine Spirale, deren Ende niemand absehen kann. Am Anfang reicht der Hanf ja aus, aber was ist, wenn man mehr „Spaß“ haben möchte? Dann wird zu Härterem gegriffen und das beweisen auch Untersuchungen.

Ein großes NEIN gegen das Rauschmittel kommt auch von der Wirtschaft, aber warum eigentlich?! Würde nicht gerade die Wirtschaft profitieren? Die stellvertretende FDP-Parteivorsitzende Marie-Agnes Strack-Zimmermann sieht einen riesigen Gewinn von einer Milliarde Euro im Jahr. Klingt erstmal gut, aber die Zigaretten- und Alkoholunternehmen sehen die ganze Angelegenheit als Dorn im Auge. Sie sind fest überzeugt, dass sie Verluste einstecken werden müssen, weil Leute lieber Gras rauchen werden als Zigaretten zu paffen oder Alkohol zu trinken.

Wie alles hat aber auch die Legalisierung von Marihuana seine positiven Seiten und die will ich euch jetzt auch zeigen.

Rund 4 Millionen Menschen in Deutschland nehmen Haschisch illegal zu sich. Das bedeutet, wenn man erwischt wird, hat man ein ganz schönes Problem. Die teuren Strafverfolgungen von Cannabis-Delikten würden mit der Legalisierung in NULLKOMMANICHTS platzen und das Geld könnte für Präventionsmaßnahmen verwendet werden.

Der nächste „berauschende“ Vorteil ist die Möglichkeit, dass nun die Qualität des sogennanten „Mary Jane“ überprüfbar wäre. Also hätten wir plötzlich nicht nur einfach Cannabis, sondern auch noch hochzertifizierten biologischen Weed xD? Na ganz so vielleicht nicht, aber auf alle Fälle würde wahrscheinlich dafür gesorgt werden, dass keine Fremdstoffe im Grünstoff enthalten sind.

Stellt euch vor, ihr geht shoppen, denn es ist Winterzeit und ein paar neue Pullis und Hosen müssen her. Ihr geht in ein Laden und findet ein Teil, ohne das ihr nicht mehr Leben könnt. Nun schaut ihr auf das Etikett von dem Prachtstück und was steht da? 100% Cannabis! Wait whaaaat??? Wie kommt denn bitte Haschisch in meinen Pulli?! Tja Gras ist vielseitig und eben auch sehr widerstandfähig und wie man weiß gut verarbeitbar. Also ist es ein perfekter Kanditat für die Kunstfaserindustrie.

Die folgende Eigenschaft von Marihuana ist für mich von größter Bedeutung: Krankheiten!

Egal ob Schnupfen, Krebs, Alzheimer oder Depression, sie sind überall und keiner ist vor ihnen sicher. Was ist, wenn ich euch jetzt sage, dass man mit Cannabis einige Krankheiten lindern kann? Zum Beispiel bei Krebs hat das Gras eine schmerzhemmende Wirkung und bei Aids wirkt es gegen die starke Appetitlosigkeit durch die Medikamente. Also könnte es auch bei bestimmten Krankheiten ein richtiges medizinisches Heilmittel sein und vielen Menschen das Leben lebenswerter machen.

So nun haben wir vieles über die Droge herausgefunden. Sie hat viele Nachteile, aber auch zahlreiche Pluspunkte… Hmm, ich denke, der entscheidente Punkt für mich ist die Heilfunktion, aber unserer Gesundheit kann es auch schaden. Ein verantwortungsbewusster Umgang ist also ein entscheidendes Kriterium für die Verwendung einer solchen Droge!

Auf die Entscheidung werden wir noch ein Stückchen warten müssen… wir halten euch auf dem Laufenden!