Handy- Fluch oder Segen

 

 

Das Handy, ein technisches Wunderwerk, das die Menschheit veränderte. Ob es eine positive oder negative Veränderung war, kann jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist, dass viele Schüler auch gerne ihr Handy in der Schule nutzen würden. Aber allgemein, ist das Handy für die Schule ein Fluch oder Segen?

Was würden die Schüler eigentlich sagen, wenn ihnen die Frage gestellt werden würde, ob sie ihr Handy nutzen dürfen und für was würden sie es nutzen? Eine Umfrage in der Klassenstufe 8 zeigte folgende Ergebnisse:

Bei der ersten Frage, ob die Schüler ihr Handy nutzen würden, antworteten sie folgendes:

Die Antworten auf die Frage, für was sie ihr Handy nutzen würden, lauteten:

Um herauszufinden, wie viele Schüler ihr Handy schon jetzt unerlaubt nutzen, brauchte ich ehrliche Antworten und ich vermute durch die schockierende Zahl, dass alle Befragten wahrheitsgemäß antworteten. Denn 33 der 52 Schüler nutzen ihr Handy schon jetzt in der Schule. Nur 19 der befragten Schüler halten sich an die vorgegeben Regeln und haben ihr Handy noch nie in der Schule genutzt.

Doch bei der letzten Frage der Umfrage (Wie würdest du es finden, wenn das Handy erlaubt wäre?)  sah man, dass viele Schüler auch logisch dachten und realistische Antworten lieferten. Manche Schüler machten sich trotzdem einen Spaß aus der Umfrage, was man ja leider nicht verhindern kann, und antworteten mit einzelnen Wörtern oder Wortgruppen wie: toll, cool, gut, richtig geil, hammermäßig,…

Aber auch ernstzunehmende Meinungen waren vorhanden: Viele Schüler teilten ihre Gedanken und äußerten, dass man das Handy nur in den Pausen erlauben sollte und noch nicht aktiv in den Schulunterricht einbinden sollte, da noch nicht jeder ein Handy besitzt. Manche meinten sogar, dass man das Handy nicht erlauben sollte, da es dadurch viel weniger Kontakt mit anderen Schülern und Freunden geben könnte, da die Schüler nur noch vor ihrem Handy „hocken“ würden. Viele fänden es auch schön, wenn es ihnen erlaubt wäre, auf die Uhr(im Handy) zu schauen. Auch empfinden es viele als guten Zeitvertreib zum Überbrücken der Pausen.

Eigentlich wäre das Handy in vielerlei Hinsicht nützlich, zum elektronischen Vorbereiten auf den Unterricht oder auch um nochmal schnell eine Definition vor einem Test durchzulesen. Außerdem könnte es der Lehrer zur praktischen Anwendung in dem Unterricht einbeziehen. Doch die Wahrheit sieht leider meist anders aus: Die Schüler nutzen, wenn sie die Erlaubnis haben, ihr Handy indem sie auf Facebook-Mitteilungen lesen, sinnlose Videos auf YouTube zu schauen oder einfach Handyspiele spielen. Wäre es bei den Fakten wirklich sinnvoll, dass Handy zu erlauben oder ist es so wie es am Haus Westberg ist, also ohne Handy, am besten? Ein Segen wäre es wirklich für die fleißigen und lernbereiten Schüler, die das Handy zum Lernen und Vorbereiten nutzen würden.

Ich denke, dass sich die Meinungen bei diesem Thema trennen, aber aus meiner Sicht sollte man genau gegenteilig auf die letzte Frage antworten. Ich finde, dass man das Handy während der Unterrichtszeit zum Einbinden in den Unterricht nutzen und in den Pausen verbieten könnte, da sonst kein Kontakt mehr zwischen den Schülern bestehen würde, weil jeder nur noch an seinem Handy wäre. Was viel wichtiger ist, ist der Kontakt mit den Mitmenschen, damit man sich auf jeden Schultag neu freuen kann. Es ist doch viel besser mit seinen Freuden direkt zu sprechen, als sich nur noch über digitale Webseiten zu unterhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.